Das Karlmann-Diplom

Klagenfurt, Kärntner Landesarchiv, 878
Ausstattung:
Originalgetreue farbige Wiedergabe der Urkunde im Originalformat ca. 433 x 570 mm. Die Urkunde ist dem Original getreu randbeschnitten.

Wissenschaftlicher Kommentar:
A. Ogris, Klagenfurt. 16 Seiten, 16 x 24 cm.

Graz–Klagenfurt 1996. Kommentar (Leinenbroschur) und Faksimile in einer Leinenkassette. Mit einer Nachbildung des Originalsiegels der Urkunde.
Limitierte Auflage: 200 handnummerierte Exemplare.
Auf Anfrage

Am 9. September 878 stellte der Karolingerkönig Karlmann, Vater des späteren Königs und Kaisers Arnulf, eine Urkunde aus, in der er sein in Bayern gelegenes Lieblingskloster Ötting mit einer Schenkung in Kärnten ausstattete. Es handelt sich um den Königshof Treffen, nördlich von Villach und westlich des Ossiacher Sees gelegen. In der Urkunde findet sich eine der ältesten Formen des Landesnamens "Kärnten": Karantanien. Außerdem bietet sie viele wichtige Ortsbezeichnungen und verkehrsgeschichtlich bedeutsame Hinweise. Schließlich liefert die Grenzbeschreibung des Königshofes interessante Aufschlüsse über seine Größe, Art und Struktur.